Die Geschichte der KG Rot-Gold Dinslaken e.V.

Der Ursprung der KG Rot-Gold geht auf das Jahr 1958 zurück.

Die Laienspielschar der Kolpingfamilie führte damals

Theaterstücke wie „Jedermann“,

 „7 Gläser Champertin“ oder „ Die Frau des Pilatus“ auf.

 

Mit dabei waren Rolf Köpping und Dieter Taugs.

 

Dieter Taugs ist immer noch als aktives Gründungsmitglieder der Rot-Goldenen dabei.

 

1973 feierte man die närrische Ehe zwischen der Kolpingfamilie Vincentius und der Katholischen Arbeiterbewegung KAB und gestaltete die erste gemeinsame Karnevalsveranstaltung im Saal Hackfort unter Sitzungspräsident Wolfgang Wiese.

 

Ein Jahr später wurde beschlossen unter eigener Regie weiter zu arbeiten und gründete die Karnevalsgemeischaft Rot-Gold.

Rot-Gold entstand aus den Farben Rot der KAB und Gold der Kolpingfamilie.

 

Im selben Jahr, 1974, wurde die erste Veranstaltung mit einer Lieblichkeit, dem Sitzungspräsidenten und Elferrat im Saal der Altstadthalle Hackfort durchgeführt.

Rolf Köpping wurde als Koordinator gewählt und Wolfgang Wiese übernahm die Aufgabe des Sitzungspräsidenten. Ruth Gansen übernahm den stellv. Vorsitz.

 

1978 nimmt die KG zum ersten Mal mit einem Ponywagen am Voerder Karnevalszug teil.

Im selben Jahr werden Theo Lettgen und Karl Tekolf zu Ehrenritter ernannt.

Zu Ehrenritter werden Personen ernannt, die keine aktiven Mitglieder der

KG Rot-Gold sind, sich aber um dem Karnevalsverein verdient gemacht haben.

 

Die erste Vorstandswahl fand am 05.März 1979 statt. Rolf Köpping wird 1.Vorsitzender und man beschloss, das Rittertor wird das Vereinswappen der KG Rot-Gold.

Eine Vereinssatzung wird erstellt.

Zu den gelben Hemden und den roten Fliegen werden die roten Jacken angeschafft.

Wolfgang Wiese komponiert in jenem Jahr das Rittertorlied und es wurde zum Erkennungsschlager der Rotgoldenen.

Joachim Bußmann erstellte die ersten Orden mit dem Rittertor.

Heinz Deckers und Martin Berger werden zu Ehrenritter ernannt.

 

Im Jahr 1980 wird das Haus Holtbrügge zum Vereinslokal.

Die Karnevalsgemeinschaft wird 1982 e.V. und die erste Tanzgarde

„ Die Husaren“ wurde auf die Bretter der Karnevalsbühne geschickt.

 

1986 geht die Frauentanzgruppe

„ Die Burgladies „ aus den eigenen rotgoldenen Reihen an den Start. Die Herren lassen nicht lange auf sich warten und gründen die

„ Kastellknappen“.

 

Der erste Renntag der KG Rot Gold findet 1987 auf der Trabrennbahn Dinslaken statt

 

Kurz nach dem Fall der Mauer knüpft die KG Rot-Gold erste Kontakte zum Lebuser Carnevals Club/Oder.

 

Auf Grund des Golfkrieges haben sich die Altstädter Karnevalisten auf einer Mitgliederversammlung dazu entschlossen alle Aktivitäten abzusagen.

 

Am 11.11.1994 wird erstmals in der Geschichte die Stadtlieblichkeit inthronisiert. Dieses liebliche Amt übernahm Gisela van Lierop. Seit dem wird im Stadtprinzenpaarzyklus der benachbarten Vereine alle drei Jahre die Stadtlieblichkeit von der KG Rot-Gold gestellt.

 

Ab 1995 übernimmt Dieter Taugs die Aufgabe des Sitzungspräsidenten

und am 11.11. zu Hoppeditz erwachen wird Wolfgang Wiese zum Ehrensitzungspräsidenten der KG Rot-Gold ernannt.

 

 

In der Session 95/96 wird Petra II. (Golz) Jubiläumslieblichkeit und die Altstädter Jecken werden 22 Jahre.

Während der Hauptveranstaltung wird Johannes Holtbrügge zum Ehrenritter ernannt.

Im selben Jahr gründet sich die Kindertanzgarde „Die Kichererbsen“ und die zehn Mädels haben 1997 ihren ersten großen Auftritt.

 

 

 

 

Am 17.Januar 1997 wird eine Vereinstafel am Haus Holtbrügge angebracht, die auch nach außen deutlich macht, dass die KG Rot-Gold

in der Altstadt zu Hause ist.

 

 

 

 

Rosi Nebendahl wird in der Session 97/98 zweite Stadtlieblichkeit.

 

Zur Jahrtausendwende geht aus der Kindertanzgarde die Jugendshow-tanzgruppe „CocoLores“ hervor.

 

Anne Katrin Kittner übernimmt im Jahr 2001 das  Amt der dritten Stadtlieblichkeit und schaukelt das Narrenschiff.

 

Am 01.01.2002 fiel für unser langjähriges Vereinsmitglied und Mitbegründer, unseren Ehrensitzungspräsidenten Wolfgang Wiese, viel zu früh der letzte Vorhang. Sein Vermächtnis, das Rittertorlied, werden wir immer in ehrenvoller Erinnerung behalten.

 

Am letzten Tag der Session 2001/2002 wird Rolf Köping zum Ehrenvorsitzenden ernannt und die KG Rot Gold bedankt sich für 27 Jahre Vorstandsarbeit.

 

 

Als vierte Stadtlieblichkeit wird 03/04 Christa I. (Kittner) ins Amt eingeführt.

 

Zum ersten Mal wurde 2005 die Lieblichkeit der KG Rot Gold dieser Session, Manuela I. (Klausi –Rödel) zur Maikönigin der Stadt Dinslaken gekürt.

 

Auf der Hauptveranstaltung 2007 wird Heiner Verheyen zum Ehrenritter ernannt.

 

Im 33.Jahr wird Sigrid I. (Terhorst) Jubiläums- und 5. Stadtlieblichkeit.

 

Am 30.12.2010 gibt Hannes das Haus Holtbrügge auf und geht in den wohlverdienten Ruhestand. Die KG Rot-Gold bleibt der Altstadt natürlich treu und das neue Vereinslokal wird die Stadtschänke Hackfort-Hüsken.

 

Heute nach 37 Jahre Rot-Gold sind mit Ruth Gansen, Dieter Taugs und Rolf Köping immer noch drei Gründungsmitglieder aktiv dem Karneval bei der KG Rot-Gold verbunden.

2010/11 wird Katrin I. (Schlosser) 6.Stadtlieblichkeit.

 

Im Sommer 2011 muss die KG Rot Gold ein neues Vereinslokal suchen, da die Stadtschänke schließt.

Man wird in der Gaststätte Isselhorst "Zum Stammtisch" fündig und beschließt alle Veranstaltungen dort abzuhalten.

 

Im Jahr 2014 wird die KG Rot-Gold vierzig Jahre. An dieses Jubiläum

angeleht feiern die jecken Altstädter unter dem Motto.

"Rubiner Duft liegt in der Luft"

Zum ersten Mal müssen die Rot-Goldenen ohne Lieblichkeit feiern.

Am 11.11.2014 wird Manuela Rödel als 7. Stadtlieblichkeit inthronisiert.

Gleichzeitig wird bekannt, dass unser Vereinlokal " Zum Stammtisch"

für immer die Türen schließt.

 

Die KG Rot-Gold kehrt zurück in die Altstadt.

Mit der Gaststätte "König am Altmarkt" hat die KG Rot Gold eine neue Bleibe gefunden.

 

Mangels Alternativen im schönen Dinslaken fand die Prunksitzung erstmalig 2015 in der Gaststätte "Zum Johanniter" in Duisburg - Alt-Walsum statt.

 

Im Vereinslokal "König am Altmarkt" wurde Christa I. (Kittner) für die Session 2015/2016 zur Lieblichkeit gekrönt.

 

Derzeit sind, nach  42 Jahren, mit Ruth Gansen und Dieter Taugs immer noch zwei Gründungsmitglieder aktiv dem Karneval bei der KG Rot-Gold verbunden.

 

Auch 2016 fand die Prunksitzung wie bereits im Vorjahr in der Gaststätte "Zum Johanniter" in Duisburg - Alt-Walsum statt.

 

Die Jahreshauptversammlung am 22.04.2016 ging sehr hamonisch über die Bühne. Berichte der Abteilungen und Prüfer sorgten einstimmig für eine Entlastung des geschäftsführenden Vorstandes. Bei der Anschließenden Neuwahl gab es keine Überraschungen. Alle Vorstandsämter, die zur Wahl standen, wurden bestätigt. Der zweiter Kassenprüfer musste neu bestellt werden (Martin Bilinski).

 

Am 20.05.2016 konnte das Vereinslokal auch offiziell eingeweiht werden. Mit der Enthüllung der Vereinstafel ist somit auch wieder nach außen sichtbar, wo die Heimat der Rot Goldenen ist.

Zur Eröffnung der fünften Jahreszeit wurde am 11.11.2016 Heike I. (Kerseboom) als Lieblichkeit für die neue Session 2016/17 inthronisiert.

 

Die Jahreshauptversammlung am 05.05.2017 statt. Berichte der Abteilungen und Prüfer sorgten einstimmig für eine Entlastung des geschäftsführenden Vorstandes. Bei der Anschließenden Neuwahl gab es nur eine Überraschung. Alle Vorstandsämter, die zur Wahl standen, wurden bestätigt. Der zweiter Kassenprüfer musste neu bestellt werden (Christoph Pier).

 

Unser Kassierer Reiner Trost stellte sich nicht wieder zu verfügung und übergab sein Amt nach genau 30 Jahren an Lorena Laphen, die von den Mitgliedern einstimmig gewählt wurde.

 

Als Sommeraktivität unternahmen zahlreiche Mitglieder eine Radtour in den Kaisergarten nach Oberhausen. Bei herlichem Wetter konnte das Picknick durchweg genossen werden.

 

Beim Gästeschießen auf der Platzanlage des BSV Feldmark konnte sich Christoph Pier als Schützenkönig durchsetzen.

 

Die Jubiläumssession zum 44. bestehen der KG Rot Gold wird geführt durch Ulrike I. Henkemeyer, die amm 11.11. intronisiert wurde.

 

Auch im Sommer 2018 fand eine Aktivität statt. Auf dem Reiterhof Ressing in Hünxe wurde ein Kinder- und Sommerfest ausgerichtet. Einige Mitglieder nutzten dies für eine Radtour entlang des Rotbachs. Bei großartigem Wetter wurde gegrillt und für die kleinen eine Sommerolympiade durchgeführt. Das Sommerfest fand großen Anklang im Verein und wird sicherlich wiederholt.

 

Das Herbstfest fand in diesem Jahr mal auf einer anderen Art statt. Die Rot Goldenen begaben sich in einer großen Anzahl auf den Weg nach Xanten, um am Oktoberfest der Schützenvereine vom Niederrhein teilzunehmen.

In einer ausgelassenen Stimmung und bei bayrischer Hausmusik, schmeckte zum einen das Maß, aber auch die bayrischen Schmanker'l.

 

Durch die Session 2018/ 2019 wird Cora I. (Salawarda), die Dinslakener Jecken als Stadtlieblichkeit, durch die Karnevalszeit führen. Die offizielle Überreichung der Medaille der Dinslakener Karnevalsvereine erfolgte durch das Prinzenpaar des HCC Hiesfeld,

Somit wurde aus der Lieblichkeit, die Stadtlieblichkeit Cora I. der Stadt Dinslaken.

 

Einen großen Tag begingen Ruth Gansen und Dieter Taugs. Als Gründungsmitglieder nach wie vor  für den Verein Aktiv, wurden sie mit dem Ehrenorder des Bundes Deutscher Karneval ausgezeichnet. Die Ehrung nahm der Vorsitzende des Bund Deutscher Karnevalisten vor.

 

Eine besonderen Ehrung wurde auch Ernst Dieter Lakermann zu teil. “Laki“ wie ihn die Rot Goldenen nennen, ist seit vielen Jahren eng mit der KG Rot Gold verbunden. Unter anderem stammt die “Rot Goldene Hymne“ aus seiner Feder. Für viele Jahre besonderen Engagements wurde er durch die Stadtlieblichkeit Cora I. (Salawarda) zum Ehrenritter geschlagen.

Traditionell unterstützten die Altstädter die IG Altstadt beim Maikranz binden und bei der Aufstellung des Maibaums auf dem Altmarkt.

 

Die Jahreshauptversammlung fand am  17.05.2019 statt. Berichte der Abteilungen und Prüfer wurden einstimmig angenommen und sorgten für eine Entlastung des geschäftsführenden Vorstandes. Bei der Anschließenden Neuwahl gab es keine eine Überraschungen. Alle Vorstandsämter, die zur Wahl standen, wurden bestätigt.

 

Die Sommeraktivität führte uns 2019, verbunden mit einer Fahradtour entlang des Rotbachs, zum Waldkompetenzzentrum Heidhof, im Hünxer Wald. Ein Versorgungspunkt entlang der Strecke wurde bei sommerlichen Temperaturen dankent angenommen.

Am Heidhof angekommen, gab es für die kleinen eine Vielzahl von Spielen und die Großen heizten den Grill an. Am späten nachmittag ging es mit dem Fahrrad zurück nach Dinslaken.

 

Ebenfalls im Herbst wurde dem Heimatmuseum durch Dieter Taugs das Archiv der Karnevalsgemeinschaft übergeben. Somit ist sichergestellt, das die Geschichte der Altstädter nicht verloren gehen kann. Die akribische und sorgfältige Zusammenstellung der Geschichte durch Ruth Gansen, macht es dem Stadtarchiv einfach, die Unterlagen zu übernehmen.

 

Beim Gästeherbstschießen auf der Platzanlage des BSV Feldmark konnte sich Gisela van Lirop als Schützenkönigin durchsetzen. Eingerahmt von einem großen Kinderprogramm mit Hüpfburg und Spielmobil, war das Herbstfest ein voller erfolg.

 

Derzeit sind , nach  45 Jahren, mit Ruth Gansen und Dieter Taugs immer noch zwei Gründungsmitglieder der Karnevalsgemeinschaft verbunden.

 

Karo I. (Borbonus) wird die Gemeinschaft durch die Session 2019/2020 als Lieblichkeit führen. Sie wurde am 11.11. mit einer Zeremonie in ihr Amt eingeführt.

2020 konnten die Rot Goldenen erneut vor ausverkauftem Haus ihre Prunksitzung präsentieren. Im Festsaal "Zum Johanniter" in Alt- Walsum konnte in alter tradition jeder Programmpunkt aus eigenen Reihen dageboten werden.

Reiner Trost wurde für seine fast dreißigjährige Tätigkeit als Kassierer, zum Ehrenmitglied ernannt.

Auch die Hopeditzbeerdigung fand erneut im Burgtheater statt.

 

Seit dem 08.03.2020 steht die Welt fast still.....

 

Die Mitgliederversammlung im April wurde Coronabedingt abgesagt. Auch alle weiteren geplanten Veranstaltungen bis Ende Juli 2020 konnten nicht stattfinden.

Großveranstaltungen sind aufgrund des Infektionsrisikos bis zum 31.12.2020 untersagt.

 

Am 04.09.2020 fand unter den gültigen Pandemiebestimmungen die Jahreshaupt- und Mitgliederversammlung statt. Nach der Entlastung des Vorstandes standen Neuwahlen an. Im Vorfeld wurde bekannt, Dieter Taugs wird sich aus der Vorstandsarbeit zurückziehen.

 

Unter stehenden Ovationen bedankten sich der Vorstand und die Mitglieder bei Dieter Taugs für seine Verdienste um die Gemeinschaft.
Der 1. Vorsitzende Peter Börgers überreichte ihm im Namen des gesamten Vorstands ein Geschenk, für die vielen Jahrzehnte ehrenamtlicher Tätigkeit, die beispielhaft sind und so nicht oft zu finden ist.


Dieter Taugs ist Mitbegründer der KG Rot Gold e. V. und gründete den Verein 1974 unter anderem mit Ruth Gansen, die auch heute noch aktiv als Archivarin im Verein tätig ist. Von 1975 an bekleidete er das Amt als 2. Vorsitzender. Er fungierte als Büttenredner, Sitzungspräsident oder als Wagenbauleiter. Mit Rat wird er uns auch weiterhin  zur Verfügung stehen.

 

Bei den Neuwahlen wurde Frank Winko- Bugenings einstimmig als 2 Vorsitzender gewählt und löst damit Dieter Taugs nach 45 Jahren von diesem Ehrenamt ab. Aktiv bei Rot Gold ist er seit sieben Jahren und als Medienbeauftragter in der Vorstandsarbeit eingebunden.

 

Manuela Störmann wurde als Schriftführer in ihrem Amt genauso bestätigt, wie Ulrike Henkemyer als 2. Kassiererin. Wilhelm Schneider besetzt die Funktion des Kassenprüfers für die nächsten zwei Jahre und löst Martina Bugenings ab.

 

Nach einer zum Teil sehr kontroversen Diskussion, wurde durch die Mitglieder beschlossen, am 11.11. keine Auftaktveranstaltung durchzuführen.

 

DIe Session wurde dennoch mit dem Hoppeditzerwachen, zumindest virtuell eröffnet.

An St. Martin wurden alle Kinder durch die Lieblichkeit Karo I. und unserem 2. Vorsitzenden Coronakonform besucht und eine kleine Tüte mit  Leckereien übergeben. Denn nach wie vor können die Tanzgruppen nicht trainieren.

 

Die mehrheitliche Entscheidung, keine Auftaktveranstaltung durchzuführen, wurde letztendlich duch die politischen Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie, bestätigt.

 

Das bereits gekaufte Wurfmaterial für die Session 2020/21 wurde in einer Abholaktion an alle aktiven am 4. Adventsonntag verteilt.

Unter Federführung des VKV Voerde haben sich die Rot Goldenen am ersten virtuellen Karnevalsumzug 2021 beteiligt. Pandemiebedingt wollten wir die Session nicht gänzlich als verloren abhaken. In der Spitze sahen bis zu 26000 Zuschauer über den Streaming-Dienst Twitch zu. Trotz des großen Erfolgs, soll es eine einmalige Veranstalltung gewesen sein.

 

Coronabedingt und den damit einhergehenden Auflagen, konnten bis Mai 2021 keine Veranstaltungen stattfinden. Die Tanzgarden nutzen

die Möglichkeit, weiterhin über Zoom zu trainieren und trafen sich ab Mai wieder zum gemeinsamen Training draußen.

 

Im regelmäßigen Abständen treffen sich alle Vorstände der Vereine aus Dinslaken und Voerde zum Austausch der derzeitigen Lage. 

 

Nach fast einem Jahr war es möglich, wieder eine Vereinsveranstaltung durchzuführen. Am 15.08.2021 konnten wir, mit großer Unterstützung der BSV Dinslaken Feldmark, ein gemeinsames Frühstück organisieren. Als Brunch mit anschl. Frühschoppen wurde die  Veranstaltung ein großer Erfolg. 

 

Der alte und neue Vorsitzende Peter Börgers bedankte sich für das Vertrauen. Auch Christa Kittner wird eine weitere Amtszeit als Sitzungspräsidentin fungieren. Die beiden wurden auf der Jahreshauptversammlung 2021 in ihrem Amt bestätigt. Auch alle weiteren Funktionen die zur Wahl standen, wurden bestätigt.

 

Einstimmig wurde einer Anpassung der Vereinssatzung zugestimmt. Der Pressewart wird zum/zur Medienbeauftragten, des Weiteren werden die Funktionen, die bisher nicht im erweiterten Vorstand festgeschrieben waren, aufgenommen und in den Tätigkeiten beschrieben. Im Terminkalender des Vereins wird ein Ahnen- Gedenktag aufgenommen. An jedem Sonntag nach dem 11.11. eines jeden Jahres, treffen sich die Vereinsmitglieder, um den Vertsorbenen zu gedenken, an den Friedhöfen.


E-Mail